Rückblick auf den Zukunftstag 2019

Jedes Jahr haben Mädchen und Jungen die Chance, am Zukunftstag Einblicke in neue Berufe zu erlangen. Erstmalig nahm unsere Stiftung nun an dieser Aktion teil. Einen Tag lang verstärkten vier neue Kollegen unser Team und begleiteten den Stiftungsalltag in all seinen Facetten.

Bei einem gemeinsamen Frühstück im Stiftungsbüro konnten sich die Kinder zunächst mit ihrer neuen Arbeitsumgebung vertraut machen und untereinander kennenlernen. Eren, Seyoon und Furkan werden bereits seit sieben Jahren über unsere Projektgruppe in Garbsen betreut. Nun erlebten sie den Stiftungsalltag aus einer völlig anderen Perspektive, nämlich aus Sicht eines Pädagogen. Der gleichaltrige Mikael bewarb sich ebenfalls und war somit der Vierte im Bunde.

Über den Tag hinweg durchliefen die vier Jungen verschiedene Stationen. Dass zu unserer Arbeit auch administrative Aufgaben am Schreibtisch gehören, vermittelte ihnen unser pädagogischer Projektleiter Kevin Dörr anhand verschiedener Tätigkeiten. Anschließend fuhren alle gemeinsam zur Grundschule Osterberg in Garbsen, um für den restlichen Tag die F-Jugend zu betreuen. Das bedeutet: erst gemeinsames Mittagessen, dann Lernförderung und zu guter Letzt Fußballtraining. Wie die Kinder ihren Zukunftstag bei uns erlebt haben, haben Eren und Furkan hier kurz geschildert:

Eren:

“Ich habe mich bei der Stiftung beworben, weil mich interessiert hat, wie man die Kinder so trainiert. Für das Training durften wir uns ein paar Aufgaben und Übungen ausdenken. Mikael und ich waren für das Aufwärmprogramm zuständig. Ich finde, dass es heute sehr schön war, weil ich viele Aufgaben übernehmen durfte.”

Furkan:

“Ich habe mich bei der Per Mertesacker Stiftung beworben, weil ich schon immer mal ein Trainer sein wollte. Ich mache meinen Zukunftstag hier, weil ich Erfahrungen für meine Zukunft sammeln will. Deshalb fange ich heute an, die F-Jugend zu trainieren. Dafür werde ich ein paar Übungen vorbereiten.”

 

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!
Menü